Newsroom.Kunststoffverpackungen: Über den Newsroom
ÜBER UNS2019-05-31T13:55:08+00:00

ÜBER UNS

Kunststoffverpackungen nutzt fast jeder, die damit zusammenhängende Entsorgungsproblematik betrifft uns alle. Die Diskussion „Plastik“ wird jedoch überwiegend emotional von nur einigen wenigen geführt, obschon das Interesse an ausgewogenen Fakten in der Gesellschaft groß ist. Der Newsroom Kunststoffverpackungen richtet sich daher an das Informationsbedürfnis aller Verbraucher und möchte durch Faktenwissen zu einer Versachlichung der Diskussion beitragen.

KUNSTSTOFF IST […]

… eigentlich eine saubere Sache! – Doch kaum ein anderer Werkstoff erfährt derzeit so viel Kritik wie Kunststoff. „Plastikabfall“ ist zum Schlagwort geworden und belegt Kunststoffprodukte mit dem Malus des Minderwertigen oder gar Schädlichen. Verstärkt wird dieser Eindruck durch dramatische Bilder, die das Ausmaß der Müllteppiche auf unseren Ozeanen und das Leid der dort betroffenen Meerestieren zeigen. Diese Bilder zeugen ohne Frage von einem Problem, für dessen Lösung ein gemeinsames Handeln von Verbrauchern, Handel, Industrie und Politik weltweit gefordert ist.

KUNSTSTOFF SCHAFFT LEBENSQUALITÄT

Die mitunter sehr emotional geführte Diskussion lässt oft vergessen, dass der Werkstoff Kunststoff kein Problemverursacher ist. Kunststoffprodukte und -anwendungen sind in vielen Lebensbereichen nicht durch andere, gleichsam leistungsfähige Materialien zu ersetzen. Beispielsweise zum Schutz von Lebensmitteln, oder bei der sterilen Verpackung von Medikamenten und medizinischen Einwegprodukten.

Allerdings werden Kunststoffprodukte als Abfall dann problematisch, wenn Menschen diese achtlos wegwerfen, anstatt umweltgerecht zu entsorgen. Wenn wir beispielsweise über Lösungen für das Marine Littering sprechen, sollten wir aber nicht bei der Entsorgung von Kunststoffverpackungen ansetzen sowie der dort sichtbar werdenden Schieflage im Recycling oder dem gesellschaftlichen Bewusstsein für umweltgerechte Abfallentsorgung. Vielmehr sollten wir mit der Fragestellung beginnen: Was leistet die Kunststoffverpackung eigentlich während ihres Gebrauchs? Wie viele Ressourcen nutzt und schont sie?

MEHR RAUM FÜR FAKTEN

Hier im Newsroom Kunststoffverpackungen wollen wir uns daher nicht nur dem Lebensende einer Verpackung und ihrem Recycling widmen, sondern vor allem auch ihrem Nutzen während des Gebrauchs. Wir wissen, dass es schwierig ist, Fakten in eine weitestgehend einseitig geführte Debatte einzubringen, doch wir appellieren hier an den gesunden Menschenverstand derer, die direkt oder indirekt an der Diskussion beteiligt sind. Wir, das sind die Industrievereinigung Kunststoffverpackungen und Verband der Rohmaterialhersteller PlasticsEurope Deutschland.

Wir richten uns mit dem Newsroom Kunststoffverpackungen an alle, die mehr erfahren wollen über die Schutzfunktion, die Umweltverträglichkeit sowie die Ökobilanz von Kunststoffverpackungen oder auch über das Engagement der Branche auf dem Gebiet der Verpackungsabfallvermeidung sowie dem Recycling. Der Newsroom Kunststoffverpackungen ist kein Schaufenster, in dem wir unsere Produkte präsentieren, sondern eine Plattform, die ein breites Informationsbedürfnis erfüllt und eine offensichtliche Lücke in der bisherigen Diskussion schließt.

WER WIR SIND

IK Logo

Die IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen e. V. vertritt als Branchenverband die Interessen der Hersteller von Kunststoffverpackungen und Folien in Deutschland und Europa. Die mittelständisch geprägte Branche hat über 90.000 Beschäftigte und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von 14 Mrd. Euro. Kunststoffverpackungen haben aktuell einen Anteil von 44 Prozent am deutschen Verpackungsmarkt.  Die IK ist der größte Trägerverband des Gesamtverbandes Kunststoffverarbeitende Industrie (GKV) und engagiert sich damit auch für die Belange der gesamten Kunststoff verarbeitenden Industrie.

Plastics Europe Logo

PlasticsEurope Deutschland e. V., der Verband der Kunststofferzeuger in Deutschland, ist Teil der paneuropäischen Organisation PlasticsEurope. Frankfurt am Main ist Sitz der Region Central Europe. Sie ist eine der fünf Regionen von PlasticsEurope, und zu ihr gehören Deutschland, Österreich, Polen, die Schweiz, die Slowakische Republik, Slowenien, die Tschechische Republik und Ungarn. Mehr als 1,5 Millionen Menschen arbeiten in etwa 60.000 Unternehmen der europäischen Kunststoff-Industrie (bei der Verarbeitung meist kleine bis mittelständische Betriebe) und erwirtschaften einen Umsatz von über 340 Milliarden Euro im Jahr.