MINT-Experimente auf der didacta für mehr Fachkräfte

MINT-Experimente bereichern weltgrößte Bildungsmesse

Vom 24. bis 28. März 2020 ist die didacta 2020 in Stuttgart wichtiger Anlaufpunkt für Profis aus allen Bildungsbereichen. Die Messe liefert umfassende Einblicke in alles, was mit Lernen zu tun hat – von der frühkindlichen Bildung, über die berufliche Aus- und Weiterbildung bis hin zum lebenslangen Lernen. Der Kunststofferzeuger-Verband PlasticsEurope Deutschland ist bereits zum zweiten Mal gemeinsam mit dem Fonds der Chemischen Industrie (FCI) auf der weltweit größten Bildungsmesse vertreten: Einmal mit seinem MINT-Experimentierset Kunos coole Kunststoff-Kiste, zum anderen mit seinen Sekundarstufenmaterialien.

Wissbegierde im Fokus

Didacta 2018

PlasticsEurope Deutschland auf der didacta in 2018 Hannover

„Mit Kunos coole Kunststoff-Kiste fördern wir speziell die Wissbegierde von Kindern im Grundschulalter. Während der Alltag und viele Lebensbereiche der Kinder von Kunststoffen geprägt sind, sind das Wissen über das Material und der Umgang damit noch ausbaufähig“, erläutert Dr. Rüdiger Baunemann, Hauptgeschäftsführer PlasticsEurope Deutschland, die Motivation für das Engagement des Verbandes.

Mit fünf Experimenten werden Grundschulkinder bei Kuno spielerisch an das Thema Kunststoffe herangeführt. Das Besondere: Fast alle Versuche aus dem Koffer können Schülerinnen und Schüler selbst durchführen. Wie die Experimente genau ablaufen, wird in einem Schülerheft ganz einfach erläutert. Das Heft erklärt kindgerecht jeden Schritt, während es für die Lehrkräfte ein eigenes Begleitheft vertiefende Grundlagen bereithält. Das gesamte Kuno-Set wird durch den FCI unterstützt.

Früh Begeisterung wecken

Gerade im Grundschulalter versetzen naturwissenschaftliche Phänomene Kinder häufig noch in ein ganz ursprüngliches Staunen. Sie erkunden und erfassen ihre Welt spielerisch. Und aktuelle entwicklungs- und lernpsychologische Studien zeigen: Die Beschäftigung mit naturwissenschaftlichen Phänomenen in frühen Jahren legt den Grundstein für ein besseres Verständnis von Technik und Naturwissenschaft im Erwachsenenalter. Mit Kuno wird das spielerische Entdecken mit seriösen MINT-Inhalten verknüpft.

Auf der didacta 2020 stellt PlasticsEurope Deutschland den Lehrerinnen und Lehrern sämtliche Unterrichtsmaterialien vor und zeigt, wie diese ihre Schülerinnen und Schüler mit den spannenden Experimenten der Kunststoff-Kiste schon früh für Naturwissenschaften begeistern können.

MINT-Fachkräfte von übermorgen

Dies ist in Zeiten abnehmenden Interesses junger Menschen an technischen und naturwissenschaftlichen Berufen von immer größerer Bedeutung. – und so ist „Kunos coole Kunststoff-Kiste“ ein wichtiger früher Beitrag gegen den MINT-Fachkräftemangel.

Auch mit Blick auf die aktuelle öffentliche Debatte ist es wichtig, frühzeitig Wissen und  Informationen rund um den Werkstoff Kunststoff zu vermitteln. Denn die Debatte bleibt nicht ohne Folgen für das Image der Unternehmen und ihrer Suche nach Auszubildenden und Fachkräften sowie das Interesse der Abiturienten an Studiengängen wie Kunststofftechnik. Laut jüngster Befragung seiner Mitgliedsunternehmen, ermittelte der GKV – Gesamtverband Kunststoffverarbeitende Industrie, dass mehr als 70 Prozent der Unternehmen mit Fachkräftemangel zu kämpfen haben.

Meinungsklima schafft Unwissen

Fehlende Begeisterung der jungen Menschen für die Berufsbilder in der Kunststoffbranche geht häufig auf fehlendes Wissen zurück. Und hiervon bleiben sogar hochrangige Politiker wie der EU-Umweltkommissar Sinkevicius nicht verschont. Sinkevicius forderte zuletzt öffentlichkeitswirksam, Kunststoffverpackungen generell zu verbieten.

Dabei war ihm wohl nicht bewusst, dass man 2,2 mal so viel Energie benötigen und 2,7 mal mehr CO2 ausstoßen würde, sollte ein generelles Verbot von Kunststoffverpackungen zur Nutzung alternative Materialien führen. Dies gilt übrigens so ähnlich auch für die Plastiktüte, die in puncto Ressourcenverbrauch und -schonung häufig besser abschneidet als eine Papiertüte.

Wissen schafft Interesse und Innovationen

Für Dr. Rüdiger Baunemann ist es „im Kontext eines Meinungsklimas, das Unwissen über Kunststoffe zusätzlich befeuert, umso wichtiger, Kindern schon frühzeitig Wissen über den Werkstoff zu vermitteln. Mit Kuno gewinnen die Kinder ein erstes Verständnis und lernen dabei auch die vielen Vorteile von Kunststoffen kennen.“

Und auch nach der Grundschule gilt es, am Ball zu bleiben und den Spaß der Kinder an den MINT-Fächern zu erhalten. Hier setzt das Schulbuch Kunststoffe – Werkstoffe unserer Zeit an. Gemeinsam mit der dazugehörigen Probensammlung bietet es für weiterführende Schulen einen hilfreichen Einstieg in die Welt der Polymere. Denn damit die Branche stark bleibt und noch nachhaltiger werden kann, braucht es junge Leute, die mit Begeisterung und frischen Ideen die notwendigen Innovationen unserer Zeit vorantreiben. Und hierfür leisten die Schulmaterialien von PlasticsEurope Deutschland ihren Beitrag.

Auf dem Stand 5A61 des Fonds der Chemischen Industrie in Halle 5 des Stuttgarter Messegeländes können sich Lehrkräfte während der didacta ein eigenes Bild von den Bildungsmaterialien der Kunststofferzeuger machen, mit PlasticsEurope Deutschland ins Gespräch kommen und das eine oder andere Kuno-Experiment direkt ausprobieren.

Mehr Informationen zur Bildungsleitmesse bietet die Didacta-Webseite. Alles Wissenswerte zur Schularbeit und dem Bildungsangebot der Kunststofferzeuger gibt es auf der Verbandswebseite und einer eigenen Kuno-Webseite.

2020-03-03T08:37:11+01:00
Diese Website verwendet Cookies! Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren Einverstanden!