Aktuelle Umfrage der Meinungsforscher von Civey

Immer mehr Menschen schätzen die Vorteile von Kunststoffverpackungen. Das ergab eine repräsentative Umfrage der Meinungsforscher von Civey im Auftrag der Industrievereinigung Kunststoffverpackungen e.V..

(Frage 1)
Was ist Ihnen bei Produktverpackungen besonders wichtig?

Auffällig ist vor allem, dass der Anteil derjenigen Befragten, die angeben, auf Kunststoffverpackungen komplett zu verzichten, von 2021 auf 2022 zurück gegangen ist. Von 20%  sinkt dieser Wert auf nun 15,1%.

Hygiene bleibt für 38,7% der Deutschen auch in der Folgebefragung der wichtigste Aspekt bei Produktverpackungen (40,5 % im Jahr 2021), gefolgt vom Schutz beim Transport (38,3%). Für mehr als ein Drittel der Befragten (35,2%) ist es besonders wichtig, dass Produktverpackungen vielfältig einsetzbar sind oder dass diese wiederverwendbar sind.

Jeder fünfte Deutsche schätzt an Produktverpackungen die längere Haltbarkeit der verpackten Produkte sowie die Sichtbarkeit des Inhalts. Das geringe Gewicht ist lediglich für 15,7% entscheidend, die einfache Dosierung des Inhalts nur für 12,5%.

Bemerkenswert: Während in der Gesamtbevölkerung nur für knapp ein Drittel (29,8%) auch ein umweltschonendes Design wichtig ist, sind es unter den Wählern der Grünen mit 66,3% mehr als zwei Drittel und damit doppelt so viele.

Produktverpackung Hygiene Schutz Vielseitig

(Frage 2)
Welchen dieser Aussagen zum Thema Kunststoff stimmen Sie zu?

Leider klafft in Deutschland eine große Informationslücke, was das Thema Kunststoffverpackungen betrifft. Nur 13,7% der Deutschen fühlen sich gut informiert. Dafür sind sich knapp zwei Drittel (64%) bewusst, dass falsch entsorgter Kunststoff zum Problem wird. Um dieses Problem in den Griff zu bekommen, soll die Kreislaufwirtschaft von Kunststoff zu mehr Nachhaltigkeit führen. An diese Lösung glauben 68,5 % aller Studenten, doch nur 41,7% der Gesamtbevölkerung.

Verschwindend geringe 4,4% der deutschen Bevölkerung sind der Meinung, dass Kunststoff wichtig für den Klimaschutz ist. Dabei ist bewiesen: selbst umweltfreundliche Windkraftanlagen werden von Rotorblättern aus Kunststoff angetrieben, da sie aufgrund ihrer enormen Größe gleichzeitig leicht und stabil sein müssen. Windkraft ist mit 27% der wichtigste Teil der erneuerbaren Energien in Deutschland. (Quelle: https://dein-kunststoff.de/ohne-kunststoffe-keine-neuen-energien/)

Kunststoffverpackungen Entsorgung Mehrweg Konsum

(Frage 3)
In welchen dieser Bereiche sind Ihrer Einschätzung nach Kunststoffe unverzichtbar?

Fast zwei Drittel der Deutschen (60,7%) halten Kunststoffe in der Medizin bzw. im Gesundheitsbereich für unverzichtbar, fast genauso viele (59,4%) glauben, dass Computer und andere Elektronikprodukten ohne Kunststoffe nicht denkbar sind. An dritter Stelle liegt mit 53,6% der Fahrzeugbau (im Vorjahr lag der Wert mit 47,4% noch deutlich darunter). Haushalts- und Hygieneprodukten folgen mit 41%. Auch beim Bauen und Renovieren sind mehr als ein Drittel (33,8%) der Gesamtbevölkerung der Meinung, dass Kunststoffe hier unverzichtbar sind. Besonders den meisten Jüngeren scheint gar nicht bewusst zu sein, wie wichtig Kunststoffe für die Lebensmittelversorgung sind.

„Die Corona-Pandemie hat nicht nur das Konsumverhalten beeinflusst, sondern auch die Wahrnehmung von Verpackungen verändert. Eine sichere Versorgung mit Lebensmitteln und Medikamenten ist viel stärker ins Bewusstsein der Bevölkerung gerückt“, erläutert IK-Geschäftsführerin Mara Hancker die zunehmende Akzeptanz gegenüber der ersten Civey-Befragung im Jahr 2020. „Diese Wertschätzung ist eine erfreuliche Entwicklung weg vom Plastikbashing, entlässt uns aber selbstverständlich nicht aus der Verantwortung, Kunststoffe aus der Umwelt zu halten und viel mehr zu recyceln.“

Kunststoff Medizin Computer Fahrzeugbau Hygieneprodukte

(Frage 4)
Wofür nutzen Sie Kunststoffverpackungen?

Deutlich mehr als die Hälfte aller Deutschen (55,9%) nutzen Kunststoffverpackungen, um Lebensmittel länger frisch zu halten. Auch der Schutz beim Transport und bei der Lagerung ist für 41,5% ein wichtiger Grund für die Nutzung von Kunststoffverpackungen. Bei den 50-64-Jährigen sind es mit 47,1% sogar fast die Hälfte. In diesem Punkt herrscht zwischen Frauen und Männern große Einigkeit: beide Geschlechter nutzen zu diesem Zweck Kunststoffverpackungen (Frauen 56,8 % bzw. Männern 55,1 %).

Kunststoffverpackungen Frische Schutz Lagerung Transport

(Frage 5)
Welche Fortschritte in der Kunststoffindustrie wünschen Sie sich für die Zukunft?

Nachhaltigkeit ist das große Schlagwort – das gilt auch für Kunststoffverpackungen Die großen Volksparteien unterstützen derartige Konzepte für die Zukunft. Wähler der Grünen wollen zu 81 % künftig weniger Verpackungen einsetzen. SPD-Anhänger favorisieren bessere recycelbare Materialien (61,5 %). Das befürworten ebenso FDP-Wähler (69,1 %). 65,3 % der Unions-Wähler plädieren für Mehrfachverwendung / Wiederverwendbarkeit. Das spiegelt ebenso die Wünsche der meisten Deutschen wider, von denen sich 62,3 % besser recyclebare Materialien (62,3%) wünschen, 59,5 % setzen auf die Möglichkeit, Kunststoff mehrfach verwenden zu können und 55,1% befürworten mehr Recycling. Besonders für die Jüngeren (18-29 Jahre) sprechen sich drei Viertel (76,4%) für bessere bzw. mehr Recycling aus.

Auch weniger Verpackung – und damit Materialeinsparungen finden in der Bevölkerung großen Zuspruch (59,2%). Unter den Studenten wünschen sich diese Einsparungen fast alle (96,9%)!

Diese Nachhaltigkeit im Umgang unterstützt auch die Industrievereinigung Kunststoffverpackungen e.V., deren Geschäftsführerin Mara Hancker erklärt: „Wir arbeiten mit Hochdruck an einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft. Die Ergebnisse der Civey-Umfrage zeigen, dass wir hier auf dem richtigen Weg sind. Kunststoffverpackungen sind nachhaltig und klimafreundlich. Pauschale Kritik ist falsch. Der Kunststoff ist nicht das Problem, sondern unser Umgang damit.“

Dass sich die Industrie ihrer Verantwortung bewusst ist, Prozesse, Produkte und Logistik noch nachhaltiger zu gestalten und Kunststoffe stärker in Richtung einer Kreislaufwirtschaft zu entwickeln, zeigt sich auch in den Erfolgen bei der Abfallvermeidung, bei der gestiegenen Ressourceneffizienz und in innovativen Recyclingtechnologien, um die Recyclingquoten weiter zu erhöhen.

Kunststoff Fortschritte Recycling Mehrfachverwendung Materialeinsparung

Kunststoff Fortschritte Nach Parteien Materialeinsparung Recycling Mehrfachverwendung

Ansprechpartner für die Presse:
IK | Mara Hancker | Tel. +49(0)6172-926666 | m.hancker@kunststoffverpackungen.de