Die Deutschen lieben Mineralwasser – natürlich abgefüllt in PET-Flaschen

PET Flasche Kunststoff Verpackung Lebensmittel Plastik Freizeit Sport

Es sprudelt ganz klar in unseren Gläsern: Mineralwasser war 2021 das beliebteste Getränk der deutschen Bevölkerung ab 14 Jahren. Das ergab eine Erhebung des Instituts für Demoskopie Allensbach (AWA 2021). Was macht Mineralwasser so besonders? Und wieso ist die PET-Flasche die perfekte Verpackung für unseren klaren Favoriten?

Natürlich klar und nachhaltig

In Deutschland können wir uns über besonders reichhaltige und vielfältige Vorkommen an natürlichem Mineralwasser in bester Qualität freuen. Es entsteht, wenn Regenwasser durch die Erd- und Gesteinsschichten weit nach unten wandert. So wird es auf natürliche Weise gereinigt und gefiltert.

Es ist zudem streng geregelt, wie viel Mineralwasser aus den Quellen entnommen werden darf, damit diese sich ständig regenerieren können. Auch die Abfüllung durch die Mineralbrunnenbetriebe erfolgt nachhaltig: Optimierte Prozesse und regionale Vertriebswege verursachen nur minimale CO2-Emissionen.

Mineralwasser in PET

GDB PET Kampagne Motiv 3

Quelle: Genossenschaft Deutscher Brunnen (DGB)

PET-Flaschen sind die perfekte Verpackung für das natürlich nachhaltige Mineralwasser. Die Initiative „Mineralwasser in PET“ der PET-Mehrwegsysteme der Genossenschaft Deutscher Brunnen und des PETCYCLE-Kreislaufsystems zeigt, wie umweltfreundlich PET sein kann. Und wie vorbildlich unsere Rücklaufsysteme im internationalen Vergleich sind. Ziel ist es, unzutreffende Vorwürfe gegen PET mit klaren und nachvollziehbaren Daten und Fakten zu entkräften.

Gute Gründe für PET

PET ist klar und transparent wie eine Glasflasche, aber bruchsicher und wesentlich leichter. Das ist gut für’s Klima: Durch das geringe Gewicht sinken die CO2-Emissionen beim Transport der Flaschen. PET ist außerdem zu 100% recycelbar.

Mehrwegflaschen, Einwegflaschen und Kreislauf-Einwegflaschen, wie die des Petcycle-Systems, werden über die Pfandsysteme zurückgenommen. Mehrwegflaschen werden entweder gereinigt und wieder befüllt. Einwegflaschen werden recycelt. Aus ihrem aufbereiteten Material, dem Rezyklat, werden neue PET-Flaschen und andere Kunststoffe hergestellt.

Immer öfter finden sich diese Flaschen mit Anteilen von recycledPET (rPET) im Handel wieder. Mehr als jede dritte Einwegflasche wird bereits zu rPET-Flaschen wiederaufbereitet – Tendenz steigend.

PET aus Deutschland landet nicht in den Weltmeeren

Die Verschmutzung von Meeren und Natur ist ein großes Problem unserer Zeit. Deutschland geht jedoch mit gutem Beispiel voran, wenn es um effektive Kreislaufwirtschaft und den daraus folgenden Klimaschutz geht: Die Pfandsysteme hierzulande verhindern, dass Flaschen achtlos in die Natur geworfen werden. Dank ihnen werden rund 99% aller PET-Mehrwegflaschen und 98,7% aller PET-Einwegflaschen gesammelt und recycelt. Das ist vorbildlich – und so landet kaum eine deutsche Flasche im Meer.

Quellenangaben:

Titelbild: skynesher / E+ via Getty Images

24. Januar, 2022|
Nach oben